Rote Raben Vilsbiburg Lena Hartl beendet Karriere

Lena Hartl (Nr.5) verlässt die Roten Raben Vilsbiburg und beendet ihre Volleyball-Karriere Foto: Michael Stolzenberg

Die Roten Raben Vilsbiburg müssen einen schwerwiegenenden Abgang verzeichnen. Wie der Verein aus der Volleyball-Bundesliga am Donnerstagnachmittag bekannt gab, hat sich die langjährige Zuspielerin Lena Hartl dazu entschieden ihre Karriere zu beenden.

"Mir ist die Entscheidung zu diesem Schritt nicht so leicht gefallen", sagt die 31-Jährige. Sie freue sich aber auf neue Herausforderungen abseits des Feldes und darauf, nun mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen zu können. 

Hartl verbrachte insgesamt sechs Jahre in Vilsbiburg. 2009 wechselte die damals 19-Jährige vom VCO Berlin zu den Roten Raben, wo sie gleich in ihrer ersten Saison deutscher Meister wurde. 2013 verabschiedete sich die gebürtige Bocholterin vorerst aus Vilsbiburg, es folgten Stationen in Italien, Rumänien, Frankreich sowie Dresden, ehe die Zuspielerin 2019 wieder zurück nach Niederbayern kam. 

Geschäftsführer André Wehnert wünscht Hartl nur das Beste für die Zukunft: "Lena hat eine lange, erfolgreiche Karriere absolviert, die sie bis in die A-Nationalmannschaft geführt hat. Wir haben uns sehr gefreut, als sie 2019 noch einmal ins Raben-Nest zurückgekehrt ist. Als Mitglied des Meisterteams von 2010 hat sie einen festen Platz in unseren Geschichtsbüchern. Für die Zukunft wünschen wir Lena nur das Allerbeste!"

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading