Rosenheim (dpa/lby) - Ein psychisch verwirrt wirkender Mann hat am Samstag für einen SEK-Einsatz in Rosenheim gesorgt. Eigentlich waren Polizeibeamte gegen 13.50 Uhr auf dem Weg zu einer Wohnung für eine Personalienfeststellung, teilte ein Polizeisprecher mit. Dabei beobachteten die Beamten durch ein Fenster, wie ein älterer Mann mit einer Schusswaffe hantierte. Mit Hilfe weiterer Beamter umstellten sie das Haus und forderten zur Verstärkung ein Spezialeinsatzkommando (SEK) an. Beamte des SEK überwältigten den Mann gegen 17 Uhr und nahmen ihn in Gewahrsam.

Als Grund sein Verhalten geht die Polizei von der Wirkung durch Medikamente aus. Der Mann habe sich nicht strafbar gemacht. Im Anschluss an den Einsatz wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Genaue Angaben zum Alter des Mannes konnte die Polizei zunächst nicht machen.