Es sollte ein fröhlicher Gottesdienst werden, ein Faschingsgottesdienst. Doch aufgrund der aktuellen Ereignisse in der Ukraine wäre das nicht angebracht gewesen. Aus der geplanten Faschingsfeier in der Pfarrei St. Martin wurde am Sonntag ein Friedensgottesdienst.

Darin wurde um Frieden in der Welt und besonders in der Ukraine gebetet. Pfarrer Alexander Dyadychenko nahm dies besonders mit, ist die Ukraine doch seine Heimat. Seine Mutter weilt noch in dem umkämpften Land, ohne Möglichkeit, es zu verlassen.