Zur Geschichte der Mobilität mit dem Benzinmotor gehört natürlich das Beschaffen von Brennstoff, von Benzin. Zwischen den beiden Weltkriegen fanden sich im ganzen Bezirksamt (Landkreis) Roding vielleicht zwei Dutzend Autos und Lastwagen mit steigender Tendenz.

Der Landhandel machte sich zuerst an deren Versorgung mit Sprit. Es handelte sich um die ersten Baywa- und Raiffeisenlagerhäuser. Es gab, vor allem nach Beginn des 2. Weltkriegs, einen immensen Bedarf an Kraftstoffen. Überall wurde gebohrt und gefördert und massenhaft aus dem Ausland eingeführt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 20. August 2018.