"Rodinger International - das waren noch Zeiten": Mit einer Parade durch die Innenstadt bog das Altstadtfest am frühen Sonntagabend auf die Zielgerade ein.

Dicht gedrängt säumten Schaulustige die Straßen, als sich die Darsteller der sieben verschiedenen Quartiere und Epochen des vergangenen Jahrhunderts in Bewegung setzten. Bunte Kostüme, schrille Vehikel, Musik und Klamauk zogen mit. 20er, 50er und Woodstock, 60er, 80er, 90er, Hippies und Millennium - die Delegationen genossen das Bad in der Menge, ehe die Party erneut fröhlich weiterging und erst bei Dunkelheit ausklang.

Seit Samstag hatten 15.000 Menschen in Roding gefeiert. Viele Vereine und Rodinger haben dazu beigetragen, dass das Fest so fröhlich und reibungslos über die Bühne ging.