Roding Große Einigkeit bei "Jetzt red i"

Dicht gedrängt in der Arena des Bayerischen Rundfunks - Conti-Mitarbeiter, Landrat Franz Löffler und Bürgermeister Franz Reichold. Foto: Gerlinde Wiesmüller

Jobabbau bei Conti und Co. - droht Bayern jetzt eine Wirtschaftskrise? So war die "jetzt red i"-Sendung am Mittwochabend in Roding überschrieben. Thomas Kreuzer, CSU-Fraktionsvorsitzender im Bayerischen Landtag, und Johann Horn, Bezirksleiter der IG Metall Bayern, stellten sich den Fragen der Rodinger Bürger.

In der Arena des BR blieben große Diskussionen aus. Politik, Gewerkschaft und die betroffenen Mitarbeiter waren sich recht einig. Der Standort Roding soll erhalten bleiben, eine Transformation von Conti ist das erklärte Ziel aller Beteiligten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 08. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading