Roding Conti - Löffler im Ministerium, Protest von IG Metall

Neue Produktlinien will Landrat Franz Löffler für den Standort Roding erreichen. Foto: Josef Heigl

Landrat Franz Löffler steht seit Bekanntwerden des geplanten Abbaus von rund 300 Arbeitsplätzen am Standort Roding von Continental in engem Kontakt mit dem Bayerischen Wirtschaftsministerium und auch mit Ministerin Ilse Aigner persönlich.

Auf Initiative des Landrats findet dazu am Freitag ein Gespräch im Wirtschaftsministerium statt, an dem neben Bürgermeister Franz Reichold auch Mitglieder der Leitung von Continental Automotive GmbH teilnehmen werden. Ziel ist es, die Möglichkeiten für einen Erhalt der Arbeitsplätze in Roding auszuloten.

Die IG Metall hat unterdessen zu einer Protestkundgebung für Freitagmorgen aufgerufen. Gewerkschaftssekretärin Olga Redda von der IG Metall erwartet neben Bürgermeister Franz Reichold und den Landtagsabgeordneten Dr. Gerhard Hopp bis zu 300 Teilnehmer. Die Gewerkschaft wolle damit ein Zeichen gegen den angedrohten Arbeitsplatz-Abbau setzen.

Währenddessen legte Conti aktuelle Zahlen vor. Die dpa vermeldete in diesem Zusammenhang "Glänzende Zahlen, glänzende Aussichten".

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. März 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos