Regensburg Wolbergs vor der Wahl zum OB-Kandidat

Am heutigen Montag findet wieder eine Mitgliederversammlung des Vereins „Brücke-Ideen verbinden Menschen“ statt. Dabei stellt sich Joachim Wolbergs zur Wahl als OB-Kandidat.

Die Mitgliederversammlung findet ab 19.30 Uhr im Saal des Leeren Beutels statt. Dabei soll der OB-Kandidat des Vereins gewählt werden. Der erweiterte Vorstand hat dafür Joachim Wolbergs einstimmig vorgeschlagen. Wolbergs will im Rahmen der Vorstellungsrunde eine Grundsatzrede zur Kommunalpolitik halten. Außerdem soll ein erstes Positionspapier verabschiedet werden, dass die verbindende Haltung der Mitglieder des Vereins deutlich macht. Es soll als Grundlage für das Kommunalwahlprogramm dienen, das der Verein derzeit ausarbeitet.

Wolbergs hatte den Verein im April gegründet. Zur Gründung hieß es, der Verein verstehe sich als Bewegung von Menschen, die sich in ganz besonderer Weise kommunalpolitisch engagieren und gemeinsam mit den Bürgern das Leben in Regensburg mit gestalten wollen. 

Im Juli ist der suspendierte Regensburger Oberbürgermeister nach einem mehrjährigen Mammutprozess lediglich in zwei Fällen der Vorteilsannahme schuldig gesprochen worden, allen anderen Anschuldigungen folgte das Landgericht nicht. Sowohl Wolbergs, als auch die Staatsanwaltschaft haben gegen das Urteil Revision eingelegt. Auch die Anwälte des Bauunternehmers Volker Tretzel und von dessen ehemaligem Mitarbeiter Franz W. haben Rechtsmittel eingelegt.

Bei der Regensburger Korruptionsaffäre war es um Parteispenden, Korruptionsvorwürfe und die Vergabe-Modalitäten beim Areal der ehemaligen Nibelungenkaserne gegangen.  

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading