Der frisch gestrichene und restaurierte Beiwagen der Historischen Straßenbahn Regensburg ist mit dem Beginn des Ostengassenfestes, das dieses Wochenende stattfindet, eingeweiht worden.

Der restaurierte Beiwagen Nr. 79 der Regensburger Straßenbahn wird auf dem Ostengassenfest Blickfang und Besuchermagnet sein. Beim letzten Ostengassenfest ist der Beiwagen noch vor sich hin gerostet. Heuer nun präsentiert er sich frisch renoviert als Straßenbahncafé mit extra für das Ostengassenfest gestalteten Keramikgeschirr der Regensburger Keramikerinnen Katharina Rittivoin und Dagmar Reinecke, die ihre Werkstatt nahe der Ostengasse haben. "Die Renovierung des Beiwagens hat 100.000 Euro gekostet. 50.000 Euro spendeten die Regensburger Bürger und Straßenbahnliebhaber. 50.000 Euro sponserte die Stadt. "Wir haben erkennen müssen, dass wir die weiteren benötigten 70.000 Euro, die ursprünglich vom Stadtrat geforderten finanziellen Mittel für die Sanierung des Triebwagens, so wie wir bisher gesammelt haben, nicht zusammenbekommen", sagte Jan Mascheck, erster Vorsitzender der Interessengemeinschaft.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Juni 2018.