Regensburg Hilde Artmeier hat einen neuen Krimi geschrieben

Hilde Artmeier steht vor dem Regensburger Dom. Die Autorin lässt ihre Krimis vor der Kulisse der Donaustadt spielen. Im Dom wird in ihrem neuesten Roman "Stille Donau" ein toter Journalist gefunden. Foto: Gibbs

Die Regensburger Autorin Hilde Artmeier ist manchmal selbst von ihren Charakteren überrascht. Auch in ihrem neuen Roman.

Schon als Elfjährige hat Hilde Artmeier Schulhefte mit Geschichten vollgeschrieben - die ihre Mitschülerinnen verschlungen haben. Heute lebt die Regensburger Autorin vom Schreiben. Im Zentrum ihrer zweiten Krimireihe steht die lebensfrohe Privatdetektivin Anna di Santosa. Im neuesten Fall geht es um Verrat und einen übermächtigen Gegner. Hilde Artmeier mag ihre Hauptfigur, das merkt man ihr an. "Ich wollte eine Figur erschaffen, die mir sympathisch ist und mit der ich viele Jahre verbringen kann", erzählt Artmeier im Gespräch mit unserer Zeitung. "Stille Donau" ist bereits der fünfte Roman, in dem Anna di Santosa in der Domstadt ermittelt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading