Nach dem Urteil im "Raser-Prozess von Kalteck" geht neben dem verurteilten 54-jährigen Motorradfahrer auch der verurteilte 28-jährige Autofahrer in Revision. Das hat ein Sprecher des Landgerichts Deggendorf nun auf Nachfrage bekannt gegeben.

Beide waren zu jeweils fünf Jahren Haft verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe wird das Urteil auf mögliche Rechtsfehler überprüfen. Rechtsmittel eingelegt hat auch die Witwe des bei dem Unfall im Juli 2018 nahe Kalteck getöteten Familienvaters.