Polizei warnt E-Mail-Betrugsmasche zu Coronahilfen

Die Polizei warnt vor Betrugsmaschen im Internet. Foto: Silas Stein/dpa

Vor kurzem hat eine Frau aus dem Landkreis Freyung-Grafenau eine E-Mail erhalten, in der ihr Corona-Hilfsleistungen in Aussicht gestellt wurden. Die Polizei mahnt bei derartigen Nachrichten zu Vorsicht.

Zumeist versuchen die Hintermänner solcher Mails sensible Daten abzugreifen. Bisher betraf diese Masche hauptsächlich kleine und mittelständische Unternehmen. Offenbar werden diese Mails jedoch nun auch an Privatpersonen verschickt. Wer solch eine Nachricht erhält, soll sich bei der Polizei melden.

Dazu werden auch folgende Tipps gegeben:

  • Vergewissern Sie sich, mit wem Sie es zu tun haben. Kennen Sie den Absender?
  • Klicken Sie niemals auf Links in verdächtigen E-Mails. 
  • Geben Sie keine sensiblen Daten preis. 
  • Übermitteln Sie keine persönlichen oder vertraulichen Daten, wie etwa Passwörter, Transaktionsnummern oder Kopien von Ausweisdokumenten.
  • Folgen Sie keinen Aufforderungen in E-Mails, Programme herunterzuladen.
  • Öffnen Sie insbesondere keine angehängten Dateien.
  • Nutzen Sie Antivirenprogramme und Firewalls.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading