Plattling Zahl der Parkplätze an der Luitpoldstraße erhöht

Pflaster raus: Später wird niemand mehr erkennen können, dass hier früher kein Parkplatz war. Foto: Konrad Kellermann

"Meister, mit der Arbeit bin ich fertig, kann ich mit dem Reparieren anfangen"- Das ist die eine Sichtweise, die andere heißt: "Warum nicht besser machen, was man besser machen kann." Und so ist es wohl zu sehen, was in dieser Woche in der Luitpoldstraße durchgeführt wurde. Diese Woche wurden im Bereich der Einmündung der Luitpoldstraße zur Bahnhofsstraße die Arbeiten wieder aufgenommen. Im Dezember hatte man es nicht mehr geschafft, alle Pflasterarbeiten abzuschließen. Auch einige Pflanzarbeiten standen noch aus und wurden jetzt in Angriff genommen. Im anderen Abschnitt, also zwischen Schulstraße und dem Kreisverkehr wurde zudem nachgebessert. An zwei Stellen wurden zusätzliche Parkplätze geschaffen. Dazu kam das helle Pflaster raus, wurde die Randbegrenzung verlängert und mit einem neuen dunklen Pflaster die neuen Stellplätze markiert. Bei einer Begehung zum Abschluss des ersten Bauabschnitts hatte Bürgermeister Erich Schmid diese Möglichkeiten zur Nachbesserung entdeckt und in Auftrag gegeben. Schließlich seien ohnehin durch die Neugestaltung der Straße einige Parkplätze verlorengegangen, diese Zahl sollte man aber möglichst niedrig halten. Binnen weniger Tage war diese Maßnahme nun abgeschlossen, die Fertigstellung am anderen Ende dauert noch an.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 04. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading