Ein Hauch Nostalgie liegt in der Luft, wenn im Carambol Plattling von der "guten alten Zeit" gesprochen wird, als man die Deutsche Meisterschaft ausrichtete und Bayrischer Meister wurde. Die goldenen Zeiten sind längst Vergangenheit. Jetzt beschäftigt den Verein ein bevorstehender Umzug und fehlender Nachwuchs.

Eines der Themen, an dem sich im Verein die Geister scheiden ist "Poolbillard ja, oder nein". Der zweite Vorsitzende, Josef Wirler, meint, dass "es schwierig ist, Nachwuchs für Carambol-Billard zu finden. Die meisten Jugendlichen spielen lieber Pool. Carambol-Billard kann man nicht gleich. Das muss man mindestens ein Jahr üben, bis man Erfolge sieht. Das schreckt viele Jugendliche ab." Der erste Vorsitzende, Bernd Maier, hat "schon ein paar mal vorgeschlagen, ...

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. Dezember 2018.