Recht schleppend verlief in Deutschland bisher die Impfkampagne. Zu wenig Impfstoff, zu viel Bürokratie. Ein weiterer Schritt soll nun zumindest die Einbindung der Hausärzte sein. Auch im Landkreis Regen haben niedergelassene Kassenärzte bereits Impfstoff bestellt und die nächste Phase der Impfkampagne kann starten.

So wird etwa in der Praxis von Dr. Monika Rauscher-Fischl in Viechtach ab Mittwoch, geimpft. Für sie war die Entscheidung, auch die Hausärzte in die Impfstrategie mit einzubeziehen, "längst überfällig". Zum einen erhalten so schlichtweg mehr Leute in kürzerer Zeit einen Schutz vor dem Corona-Virus. Außerdem: "Wir kennen unsere Patienten", so die Ärztin.