PI Wörth Aufhausen: Rangelei im Gartenschuppen war vorgetäuscht

Ermittlungen ergaben, dass es sich bei der am 4. Oktober angezeigten Körperverletzung durch drei unbekannte und flüchtige Personen um eine vorgetäuschte Straftat handelte.

Die Polizei berichtete über einen 28-Jährigen, der in seinem Gartenschuppen auf drei Unbekannte traf und im Rahmen einer Rangelei leicht verletzt wurde. Wie die umfangreichen Ermittlungen nun ergaben, hat diese Auseinandersetzung tatsächlich nie stattgefunden und der Mann war in seinem Gartenschuppen auch nicht auf unbekannte Personen getroffen. Die Straftat hat er erfunden. Zur Motivlage für die falschen Angaben können keine Angaben gemacht werden.

Die Beamten der Polizei Wörth an der Donau ermitteln nun wegen Vortäuschen einer Straftat.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading