Paralympics Bronze für Rieder: 22-Jährige überrascht im Slalom

Anna-Maria Rieder sicherte sich bei ihrer ersten Paralympics-Teilnahme ihre erste Medaille. Foto: Christoph Soeder/dpa

Skifahrerin Anna-Maria Rieder hat bei den Paralympics in Peking überraschend Bronze im Slalom gewonnen.

In der stehenden Klasse kam die 22-Jährige aus Murnau nach zwei Läufen mit einem lauten Jubelschrei als Dritte ins Ziel und sicherte sich bei ihrer ersten Paralympics-Teilnahme ihre erste Medaille. Gold holte sich die Schwedin Ebba Aarsjoe vor Mengqiu Zhang aus China. In den vorherigen Rennen verpasste Rieder zweimal als Fünfte und einmal als Vierte knapp die Podestplätze.

Andrea Rothfuss, die am Freitag noch Bronze im Riesenslalom gewonnen hatte, schied bereits im ersten Durchgang aus. "Es sollte heute nicht sein", sagte die 32-Jährige. Durch das Edelmetall vom Vortag wird Rothfuss auch bei ihren fünften Paralympics mit einer Medaille nach Hause fahren. Eine sechste Teilnahme in vier Jahren in Italien schloss sie am Samstag zudem nicht aus.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading