Rund 1650 Schäfchen betreut Hirte Pfarrer Werner Maria Heß in Otzing seit 1993, also seit fast einer Generation. Doch nur noch bis zum 31. August bleibt er der katholischen Pfarrei St. Laurentius erhalten, dann geht es für Heß in die Uniklinik nach Regensburg, wo er als Klinikseelsorger wirken wird. In der Messe am Sonntag verkündete Heß seinen Wechsel zum 1. September.

Konkret mit dem Wechsel der Pfarrei wurde alles vor zwei Wochen, wie Pfarrer Heß auf Anfrage des Plattlinger Anzeigers erklärte. So habe ihn die Diözese Regensburg mit der Aufforderung angeschrieben, dass er sich in eine andere Pfarrei bewerben solle.  Als Gründe der Aufforderung seitens der Diözese sieht Heß folgende: "Ich bin einfach schon so lange in Otzing. Keine Rolle spielte laut Heß die Unterbringung eines angeklagten Pfarrers mit gefälschtem Dienstausweis in der Gemeinde. "Das hat sicherlich nicht daran gelegen", sagt Heß. Freude mache ihm bei der bevorstehenden Aufgabe im Klinikum, dass er sich mehr der Einzelseelsorge widmen kann und die Verwaltungsarbeit weniger wird. Doch Heß spürt auch Wehmut: " Mir sind die Gläubigen ans Herz gewachsen. Vor allem im Hinblick auf die schweren Zeiten, die der Kirche und der Gesellschaft bevorstehen, bedaure ich, dass ich die Pfarrei verlasse." Doch der Gehorsam gegenüber dem Bischof gehe vor.

Ungewisse Zukunft

Die Nachricht vom Weggang von Werner Maria Heß bereitet den Gläubigen in Otzing durchaus Sorgen, so gehe die Gemeinschaft in eine ungewisse Zukunft. "Die Gottesdienstbesucher sind schon ein bisschen verunsichert", meinte Mesner Pfeffer. Auch Drexler klingt nicht optimistisch: "Die Sorge ist schon da, dass wir irgendwo dazukommen." Spekulationen gehen dahin, dass St. Laurentius der Plattlinger Gemeinde St. Michael unterstellt werden könnte. Wer der neue Otzinger Pfarrer wird, oder ob sie sich einer anderen Pfarrei anschließen müssen, darüber gibt es noch keine Erkenntnisse. "Es gibt noch keine Entscheidung,", erklärte der stellvertetende Pressesprecher der Diözese Regensburg, Jakob Schötz.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag, 7. Februar, im Plattlinger Anzeiger oder ab sofort auf idowa+.