Spätestens seit dem großen Hochwasser 2013 ist der Hochwasserschutz und der damit verbundene Ausbau stark in den Fokus gerückt. Bei den Planungen allen Bürgern und Orten gleichermaßen gerecht zu werden, scheint einer Quadratur des Kreises zu gleichen.

Gerade für die Donaudörfer ist ein sicherer Schutz vor Hochwasser elementar wichtig. Am Samstag erfolgte mit großem Erfolg im Vereinsheim Arbing die Gründung der Interessensgemeinschaft "Gleicher Hochwasserschutz für alle". Ziel dieser Gemeinschaft der Ortsteile Arbing, Gramling, Endlau, Schnelldorf, Herzogau, Langkünzing, Langburg, Zainach und Rossfelden ist es, das geplante offene Polder im Bereich Ruckasing/Endlau zu verhindern. Stattdessen wollen die Anwohner einen 100-jährigen Hochwasserschutz in Form eines geschlossenen Polders oder durch die Schaffung anderer Hochwasserschutzmaßnahmen erreichen.