Ostbayern heute Das waren unsere Themen des Tages

Bei der Razzia rund um das Zwieseler Unternehmen waren insgesamt 50 Kripo-Beamte im Einsatz. (Symbolbild)
Bei der Razzia rund um das Zwieseler Unternehmen waren insgesamt 50 Kripo-Beamte im Einsatz. (Symbolbild) Foto: Carsten Rehder/dpa

Wichtige Meldungen, emotionale Geschichten, kuriose Begebenheiten: In unserem täglichen Rückblick sammeln wir, was Ostbayern heute bewegt hat. Hier sind unsere Nachrichten des Tages.

Große Razzia wegen mutmaßlichen Subventionsbetrugs in Zwiesel

Die Staatsanwaltschaft Landshut und die Kripo haben am Mittwoch eine groß angelegte Razzia an mehreren Standorten im Zusammenhang mit einem Zwieseler Glashersteller durchgeführt. Es steht der Verdacht des Subventionsbetrugs per EEG-Umlage im Raum, auch Wirtschaftsprüfer waren möglicherweise involviert. Mehr dazu lesen Sie hier: Große Razzia im Umfeld eines Glasherstellers aus Zwiesel.

Straubing wird 2023 Gastgeber bei den Special Oylmpics

Die Stadt Straubing wird als eine von über 200 Host Towns der Special Olympics 2023 in Berlin fungieren. Das hat das Organisationskomitee der Special Olympics am Mittwoch offiziell bekanntgeben. Mit Berlin wird im Juni 2023 Deutschland erstmals Gastgeber der Special Olympics World Games, der weltweit größten inklusiven Sportveranstaltung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Lesen Sie hier weiter: Straubing wird "Host Town".

Abonnieren Sie unser Digital-Angebot idowa.plus! Hier lesen Sie Porträts, Interviews und Reportagen aus Ihrer Region - aktuell, interessant und digital aufbereitet. Für Zeitungsleser gratis, sonst zum Schnupperpreis von 0,99€ im ersten Monat.

Nachruf auf verstorbenen Frauenauer Künstler Erwin Eisch

Immer voller Tatendrang, neugierig und voller Widerspruchsgeist - Erwin Eisch, geboren 1927 in Frauenau im Bayerischen Wald, sorgte bereits in den 1960er Jahren im fernen München für Unruhe in der Kunstszene. In der Nacht zum 25. Januar ist er in Frauenau gestorben. Mehr dazu lesen Sie hier mit idowa.plus: Vater der Studioglasbewegung Erwin Eisch gestorben.

Städte rüsten sich nach Missbrauchsgutachten für Kirchenaustritte

Nach der Vorstellung eines Gutachtens zu sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche im katholischen Erzbistum München und Freising müssen Standesämter in Bayern sich für eine Flut von Kirchenaustritten rüsten. Allein in München wurden nach Angaben des Kreisverwaltungsreferates (KVR) seit Veröffentlichung des Gutachtens am vergangenen Donnerstag rund 650 Termine für Kirchenaustritte gebucht. Das sind deutlich mehr als doppelt so viele wie üblicherweise zu erwarten gewesen wäre, wie ein KVR-Sprecher sagte. Lesen Sie weiter unter Städte in Bayern rüsten sich für Flut von Kirchenaustritten.

Stadtwerke Straubing haben mit Neukunden alle Hände voll zu tun

Noch vor kurzem als zu teuer geschmäht, jetzt sind sie gefragt wie nie: Die Stadtwerke Straubing haben derzeit alle Hände voll zu tun, um den Ansturm an Neukunden zu bewältigen. Was bedeutet dieser unerwartete Zuspruch für die Strom- und Gaspreise? Erfahren Sie es hier mit idowa.plus: Stadtwerke Straubing gefragt wie nie.

Die idowa-Redaktion versendet wöchentlich einen Newsletter. Erfahren Sie, welche Artikel Sie unbedingt lesen sollten, und nehmen Sie an exklusiven Gewinnspielen teil. Hier melden Sie sich an:

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading