Ostbayern heute Das waren unsere Themen des Tages

Peter Kittel, der Veranstalter des Romantischen Weihnachtsmarktes in Regensburg, will solange weiter öffnen, bis ihm eine rechtskräftige Unterlassungserklärung zugestellt wird. Foto: Hans-Christian Wagner

Wichtige Meldungen, emotionale Geschichten, kuriose Begebenheiten: In unserem täglichen Rückblick sammeln wir, was Ostbayern heute bewegt hat. Hier sind unsere Nachrichten des Tages.

Weihnachtsmarkt in Regensburg bleibt weiterhin offen

Trotz der Ankündigung von Markus Söder, alle Weihnachtsmärkte in Bayern zu untersagen, hat der Romantische Weihnachtsmarkt in Regensburg am Wochenende seine Pforten geöffnet. Peter Kittel will das auch weiterhin tun - er prüft juristische Mittel. „Wir halten den Markt so lange geöffnet, bis uns eine rechtskräftige Betriebsunterlassungsverfügung zugestellt wird“, gibt sich der Veranstalter des Romantischen Weihnachtsmarktes auf Schloss Thurn und Taxis kämpferisch. Mehr dazu lesen Sie hier: Veranstalter Kittel will weiter öffnen.

Junge Frauen nach Disco-Besuch kaum ansprechbar ins Krankenhaus gebracht

In der Nacht zum Sonntag haben in Straubing mehrere Frauen nach dem Besuch einer Diskothek unter anderem über Übelkeit und Kopfschmerzen geklagt. Sie mussten im Klinikum behandelt werden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die die Vorfälle beobachtet haben könnten. Lesen Sie weiter unter Kaum ansprechbar: Frauen nach Disco-Besuch im Krankenhaus.

Abonnieren Sie unser Digital-Angebot idowa.plus! Hier lesen Sie Porträts, Interviews und Reportagen aus Ihrer Region - aktuell, interessant und digital aufbereitet. Für Zeitungsleser gratis, sonst zum Schnupperpreis von 0,99€ im ersten Monat.

Die Weihnachtsmarkt-Schausteller haben keine Reserven mehr

Berufsoptimisten, so umschrieb Andreas Pfeffer, Vizepräsident des Bundesverbands Deutscher Schausteller und Marktkaufleute, am Anfang der Corona-Pandemie noch seine Branche. Zusammen mit Günter Haimerl, Vorsitzender des Schausteller-Verbands Ostbayern, redet man schon längst nicht mehr über Optimisten, man redet darüber, was aus dem Beruf wird. "Ein unglaublicher wirtschaftlicher Supergau", erklärt Haimerl zur Absage der Christkindlmärkte. Und Pfeffer betont: "Eine Katastrophe für uns - seelisch und wirtschaftlich." Lesen Sie hier weiter: Schausteller haben keine Reserven mehr (idowa+)

Chören in Ostbayern geht wegen Corona die Puste aus

In vielen Lebensbereichen herrscht wegen der steigenden Coronazahlen aktuellwieder große Unsicherheit - auch bei Chören in Ostbayern. Viele bangen um ihre Konzerte. Mehr dazu lesen Sie unter Chöre in Ostbayern: "Uns geht die Puste aus" (idowa+)

Regensburger Bürger-Projekt auf den Spuren der Fledermäuse

Sogenannte "Citizen Science"-Projekte sind dazu da, die Wissenschaft und Bürger direkt vor Ort zu vernetzen - Bürgerbeteiligung eben. Eines dieser Projekte, das in Regensburg seit längerem läuft, heißt "Nachtaktiv" und wird vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) gemeinsam mit dem Naturkundemuseum Ostbayern betrieben. Ziel dieses Bürgerbeteiligungs-Projekts ist es, per Kartierung herauszufinden, wo genau in Regensburg welche Fledermausarten in welcher Menge leben. Hier lesen Sie die ganze Geschichte: Wo die wilden Fledermäuse wohnen (idowa+)

Die idowa-Redaktion versendet wöchentlich einen Newsletter. Erfahren Sie, welche Artikel Sie unbedingt lesen sollten, und nehmen Sie an exklusiven Gewinnspielen teil. Hier melden Sie sich an:

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading