Bereits zum zweiten Mal traf sich der OHO-Stadtmarketing-Verein am Montagabend zu einem virtuellen Stammtisch. Diesmal stand etwas Besonderes auf der Tagesordnung: Der neue Referent für Stadtmarketing, Benjamin Alber, stellte sich der Runde vor. Aufgrund der Einschränkungen durch die Pandemie ging das zunächst nur über die Computerbildschirme.

Er freue sich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Verein OHO-Stadtmarketing. "Ich bitte darum, stets kontaktiert zu werden, sollte es Fragen, Ideen aber auch Kritik geben. Ich bin immer für ein konstruktives Gespräch bereit", sagte Alber. Derzeit befindet er sich noch in der Einarbeitung. Neben Buchhaltung, Gutscheinvertrieb und Projektplanung zählten auch das Einarbeiten von Förderanträgen bis dato zu den Hauptaufgaben.