Österreich Bregenzer Festspiele mit 300 Tonnen schwerem Papierbild

In einer Werkstatt wird die Kulisse für die Oper "Madame Butterfly" gefertigt. Foto: Felix Kästle/dpa/dpa

Bregenz - Die berühmte Bregenzer Seebühne soll zu den diesjährigen Festspielen im Sommer mit einem riesigen Blatt Papier dekoriert werden. Nach der Montage des Bühnenbildes werde das Papierbild 23 Meter hoch und 33 Meter breit sein, berichteten die Festivalverantwortlichen am Mittwoch.

In diesem Jahr wird die Oper "Madame Butterfly" von Giacomo Puccini in Bregenz inszeniert. Dazu wird im Bodensee ein neues Bühnenbild aufgebaut. Das Papierbild wird aus 117 Kulissenteilen zusammengesetzt, die derzeit in einer Montagehalle in Lauterach in Vorarlberg entstehen.

Tatsächlich wird das Stück Papier aus Stahl, Styropor, Holz und Fassadenputz gefertigt. "Die besondere Herausforderung ist, das Blatt Papier leicht, nahezu schwerelos wirken und scheinbar auf dem Wasser schwimmen zu lassen, obwohl es tatsächlich rund 300 Tonnen wiegt", erklärte Technikdirektor Wolfgang Urstadt.

Die Bregenzer Festspiele sind weltweit für ihre monumentalen Bühnenbilder bekannt. Im Jahr 2008 wurde das Ambiente auch bei Dreharbeiten für den James-Bond-Film "Ein Quantum Trost" genutzt. Die Hauptstücke des Festivals werden immer zwei Jahre lang gespielt.

Für die Opernaufführungen stehen in diesem Jahr vom 20. Juli bis 21. August fast 220.000 Tickets zur Verfügung. Derzeit gebe es an allen Terminen noch ausreichend Plätze, teilten die Organisatoren mit.

© dpa-infocom, dpa:220209-99-47819/3

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading