Obersüßbach Angefahren und liegengelassen: Polizei klärt schweren Unfall auf

Symbolbild Raserei Verfolgungsjagd Polizeiauto Auto Verfolgung Polizei Foto: Carsten Rehder/dpa

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde auf der Verbindungsstraße zwischen Obermünchen und Haslau ein 17-jähriger Mann schwer verletzt aufgefunden.

Bereits vier Tage nach dem Vorfall wurde ein 26-jähriger Verdächtiger ausfindig gemacht. Die Fahnder haben zusammen mit Unterstützungskräften mit Hochdruck an dem Fall gearbeitet. Dem Opfer geht es den Umständen entsprechend gut.

Aufgrund von Bevölkerungshinweisen und den bereits weit fortgeschrittenen, vorliegenden Ermittlungsansätzen konnte ein 26-jähriger Tatverdächtiger aus dem nördlichen Landkreis Landshut, vier Tage nach dem Vorfall, ermittelt werden.

Als der Beschuldigte am Donnerstag von den ermittelnden Beamten mit den Tatvorwürfen konfrontiert wurde, räumte er die Tat ein.

Nach aktuellen Erkenntnissen fuhr der Beschuldigte mit seinem SUV, gegen 3.30 Uhr und 4 Uhr, die Gemeindeverbindungsstraße von Haslau in Richtung Obermünchen. Kurz vor Obermünchen überrollte er mit seinem Fahrzeug den am Straßenrand liegenden 17-Jährigen. Der Beschuldigte setzte danach seine Fahrt fort, ohne sich um den Schwerverletzten zu kümmern. Das Fahrzeug des Beschuldigten wurde zu Spurensicherungsmaßnahmen sichergestellt.

Das Opfer liegt nach wie vor stationär in einem Krankenhaus, befindet sich jedoch auf dem Weg der Besserung.

Die weiteren noch erforderlichen Ermittlungen werden in Absprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Landshut veranlasst. Die Polizei bedankt sich in diesem Zusammenhang bei der Bevölkerung für die zahlreichen Zeugenhinweise und bei den Medien für die Unterstützung bei der Fahndung.

Ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und weiterer Delikte wurde in die Wege geleitet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

6 Kommentare

Kommentieren

null

loading