Lehrerpräsident Heinz-Peter Meidinger spricht im Interview mit unserer Mediengruppe über seine Erwartungen ans G9 und die Vorteile des offenen Ganztags.

Seit 2017 ist Heinz-Peter Meidinger Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, zudem ist er Schulleiter des Robert-Koch-Gymnasiums in Deggendorf. Im Interview mit unserer Zeitung spricht er über die Bilanz nach der Wiedereinführung des G9, seine Zweifel an der gebundenen Ganztagsschule und eine Entwertung des Abiturs.

Herr Meidinger, welchen Schultypus würden Sie als Kind bevorzugen?

Heinz-Peter Meidinger: Ich glaube, dass mir als Schüler ein offener Ganztag, also ein um ein vielfältiges Wahlangebot ergänzter Vormittagsunterricht, am ehesten entgegenkommen wäre. Damit kann man Schule und Hobbys gut verbinden.

Wäre Ihnen die gebundene Ganztagsschule zu viel?

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 04. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.