NHL Draisaitl führt Edmonton zum Sieg - Greiss mit Shutout

Mit seinem Treffer in der Overtime hat Leon Draisaitl für den Sieg seiner Edmonton Oilers gesorgt. Foto: imago

Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl hat die Edmonton Oilers zu einem wichtigen Heimerfolg im Kampf um die Playoff-Plätze in der nordamerikanischen NHL geführt.

Die Kanadier besiegten am Montag (Ortszeit) die New York Rangers knapp mit 3:2 (2:0, 0:1, 0:1, 1:0) nach Verlängerung. Der 23-jährige Draisaitl war mit einem Tor und zwei Vorlagen der Matchwinner für die Oilers.

Mit seinem 42. Saisontreffer sorgte der Kölner nach nur 35 Sekunden in der Overtime für die Entscheidung im Spiel. Landsmann Tobias Rieder blieb ohne Scorer-Punkt. Edmonton liegt mit 69 Punkten fünf Punkte hinter dem letzten Playoff-Platz in der Western Conference.

Nationaltorhüter Thomas Greiss verbuchte beim 2:0 (1:0, 0:0, 1:0) seiner New York Islanders gegen die Columbus Blue Jackets den fünften Shutout der laufenden Saison. Der 33-Jährige kam auf 31 Paraden. Tom Kühnhackl und Dennis Seidenberg standen beide nicht im Aufgebot der New Yorker. Die Islanders (87 Punkte) belegen den zweiten Platz in der Metropolitan Division.

Kahun mit zwei Assists bei Kantersieg

Dominik Kahun und die Chicago Blackhawks fegten die Arizona Coyotes mit 7:1 (2:1, 4:0, 1:0) aus der Halle. Der 23-jährige Kahun verbuchte zwei Assists beim Heimsieg seines Teams. Trotz des dritten Siegs in Folge befindet sich Chicago (69 Punkte) weiter außerhalb der Playoff-Ränge.

Philipp Grubauer und die Colorado Avalanche zogen gegen die Carolina Hurricanes mit 0:3 (0:0, 0:1, 0:2) den Kürzeren. Der 27-jährige Rosenheimer stoppte 30 von 32 Schüssen. Colorado (72 Punkte) belegt den zehnten Platz im Westen.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos