Neukirchen Jahresrückblick der Gemeinde Neukirchen

Der neue Gemeinderat Foto: Johann Pollmann

Das Jahr 2020 war geprägt von der Coronakrise und es standen viele Herausforderungen an, welche auch persönliche Einschränkungen, Verzicht und Zusammenhalt erforderten. Dennoch konnte in Neukirchen der Betrieb des Kindergartens und der Grundschule sehr gut gewährleistet werden.

Seit Mai besteht der Gemeinderat aus folgenden Mitgliedern: 1. Bürgermeister Matthias Wallner, 2. Bürgermeister Robert Zimmerer, 3. Bürgermeisterin Gabi Hastreiter, Heribert Biechl, Prof. Maximilian Burger, Mariele Hastreiter, Matthias Niemeier, Katharina Pielmeier, Robert Schötz, Martin Schwarzensteiner, Michael Schwarzensteiner, Florian Six und Karl-Heinz Zimmerer.

Abschied im würdigen Rahmen

Im Spätsommer wurde der ehemalige 1. Bürgermeister Rudi Seidenader, der 2. Bürgermeister Hans Liebl, die Kindergartenleiterin Fannerl Wirth und die Gemeinderatsmitglieder Stefan Dittrich, Georg Fundeis, Martina Länger, Winfried Sepaintner und Thomas Zißler in einem würdigen Rahmen verabschiedet. Bereits im Mai beschloss der Gemeinderat Rudi Seidenader als Anerkennung für seine intensive Arbeit den Ehrentitel Altbürgermeister verleihen zu wollen, was hier dann erfolgte.

Der Haushalt 2020 umfasste ein Volumen von 5,5 Millionen Euro, die größten Einnahmen stellten im Verwaltungshaushalt die Einkommensteuerbeteiligung (rund eine Million Euro), die Schlüsselzuweisungen (rund 600 000 Euro) und die Gewerbesteuer (rund 500 000 Euro) dar, die größten Ausgaben im Verwaltungshaushalt die Personalkosten (Kindergarten, Verwaltung, Bauhof, etc., rund 1,1 Millionen Euro) und die Kreisumlage (rund 800 000 Euro). Im Vermögenshaushalt war die Breitbandversorgung (rund 400 000
Euro) die mit Abstand größte Investition, die Verschuldung sankt in diesem Jahr um rund 100 000Euro auf nun genau 786 051 Euro. Im Jahr 2019 waren in Neukirchen 45 440 Übernachtungen zu verzeichnen.

Beispielhafte Maßnahmen

Einige Maßnahmen in 2020 seien beispielhaft neben dem Glasfaserausbau erwähnt: Restaurierung Troidkasten, Erweiterung Lehrbienenstand, Baufortschritt "Am Sonnenhang", Verbesserung Verkehrssituation Obermühlbach Schulstraße, Regeneration Fußballplatz, Laptop-Ausstattung der Grundschule, Kanalunterhalt und Teilumrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED (Amortisationszeit von 39 Monaten durch Energieeinsparung), Erarbeitung und Auslegung Bebauungsplan Bühler Feld.

Langfristige Planungen

Die stets konstruktive Arbeit im Gemeinderat war in 2020 geprägt von einem Jahr der langfristigen Planungen. So wurden hier wegweisende Entscheidungen für die nächsten Jahre getroffen, welche als Ausblick grob skizziert sein sollen:


- In einigen Jahren haben Eltern einen gesetzlichen Anspruch auf Ganztagesbetreuung ihrer Kinder. Daher ist zwischen Kindergarten und Grundschule der Bau einer Kindertagesstätte mit 50 Betreuungsplätzen (Raumvolumen: sieben Einfamilienhäuser) geplant. Durch die gemeinsame Nutzung von Kindergarten und Grundschule werden beide Einrichtungen gestärkt.
- Dadurch wird das Heizwerk verlegt, das Dach der Mehrzweckhalle saniert, die Gerüsttreppe an der Schule entfernt und eine Außentreppe errichtet.
- Die weitere Generalsanierung der Grundschule wird um viele Jahre hinausgeschoben.
- Für das Laschinger-Anwesen werden derzeit keine Planungen verfolgt.
- Kanalsanierungen stehen an, hier wird eine Förderung von ca. 50% erwartet.
- Der Plan für das Baugebiet Bühler Feld befindet sich in der öffentlichen Auslegung, Bauinteressenten werden notiert und erhalten zu gegebener Zeit weitere Bewerbungsinformationen.

Bürgermeister Matthias Wallner dankte in seinem Brief an alle Gemeindebürger allen, die sich in vielfältiger Weise für Neukirchen einsetzen und wünschte für das Jahr 2021 Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading