Neufahrn in Niederbayern Drei gleichgroße Lager und ein Einzelkämpfer

SPD, CSU und Freie Wähler erhalten im Gemeinderat Neufahrn je fünf Sitze, die Grünen einen Sitz. Foto: LZ-Grafik

Der große Wahlsieger am Sonntagabend hieß Peter Forstner. Der Bürgermeister setzte sich mit 70,53 Prozent der Stimmen gegen seine beiden Herausforderinnen durch.

Bei der Wahl des Gemeinderates fiel das Ergebnis nicht so deutlich zugunsten einer Partei aus. SPD (fünf Sitze) und CSU (fünf Sitze) verlieren jeweils einen Sitz. Die Freien Wähler erhalten dafür einen Sitz und kommen ebenfalls auf fünf Sitze. Erstmals sind die Grünen mit einem Sitz im Gemeinderat vertreten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 17. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading