Neuer Automobilzulieferer Hirotec errichtet für 70 Millionen Euro ein Werk in Geiselhöring

So soll das neue Werk aussehen, wenn die Produktion im dritten Quartal 2021 aufgenommen wird. Foto: Hirotec

Das wirtschaftlich von der Automobilindustrie geprägte Ostbayern ist um einen Namen reicher: Der japanische Automobilzulieferer Hirotec wird mit seiner deutschen Tochterfirma einen neuen Standort in Geiselhöring (Kreis Straubing-Bogen) eröffnen. Das gaben Geiselhörings Bürgermeister Herbert Lichtinger (CSU) und die Verantwortlichen von Hirotec in einer gemeinsamen Mitteilung bekannt.

Rund 70 Millionen Euro will Hirotec Manufacturing Deutschland in den Bau des neuen Werks in Niederbayern investieren. Die Bauarbeiten im Industriegebiet Geiselhöring am Oberfeld 7 haben bereits begonnen. Sie sollen im dritten Quartal 2021 abgeschlossen sein. Dann wird der Standort mit der Produktion von montierten Pressteilen beginnen, teilte eine Sprecherin von Hirotec mit. Mehr als 150 neue Arbeitsplätze sollen dabei entstehen. Kunde der Teile ist das BMW-Werk in Dingolfing.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading