Narrhalla Landshut Der Fasching fällt so gut wie flach

Ob der für 2021 geplante große Faschingsumzug in der Innenstadt durchgeführt werden kann (im Bild der Umzug von 2015), ist zweifelhaft. Abgesagt ist er bislang aber noch nicht. Foto: LZ-Archiv/cv

Landshuts Faschingsfreunde müssen dieses Jahr ab dem 11. November, dem Beginn der närrischen Jahreszeit, ganz tapfer sein: Die Narrhalla Landshut wird nach den Worten ihres Präsidenten Mario Huber "kommende Saison nichts machen". Der Verein werde versuchen, noch stärker zusammenzurücken und sich bei den Aktiven neu aufzustellen, sagte Huber bei der Jahreshauptversammlung am Freitagabend in den "Ergoldinger Stuben" - um dann hoffentlich 2021/22 einen umso schöneren Fasching feiern zu können.

Grund für die Entscheidung, die schon vor einigen Wochen gefallen ist, ist die Coronapandemie. Zu groß seien die Unsicherheiten, gerade finanziell, um für den Fasching planen zu können, sagte der Präsident. Damit wird die Narrhalla auch kein Prinzenpaar präsentieren, obwohl er "ein junges, gutes Paar" an der Hand gehabt habe. Huber hofft, dass dieses Paar dann für die übernächste Saison zur Verfügung stehen wird.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading