Nach Einbruch in Mallersdorf-Pfaffenberg Mutmaßlicher Dieb in Regensburg vor Gericht

Ein Mann steht in Regensburg wegen mehrere Fälle von schweren Diebstahl vor Gericht. (Symbolbild) Foto: Armin Weigel/dpa

Ab Freitag steht in Regensburg ein Mann vor Gericht, der unter anderem im Juni 2020 in Mallersdorf-Pfaffenberg (Kreis Straubing-Bogen) in eine Apotheke eingebrochen sein und danach auf der Flucht einen Unfall gebaut haben soll.

In der Nacht zum 11. Juni soll der Angeschuldigte laut Anklageschrift zusammen mit einem bislang unbekannten Komplizen in eine Apotheke in Mallersdorf-Pfaffenberg eingestiegen sein. Dort stahlen die beiden Bargeld und einen Tresor für Medikamente. Dann sollen die beiden den Schlüssel für das Apothekenfahrzeug geklaut und ihre Beute in den Wagen geladen haben. Laut Staatsanwaltschaft ergriff der Angeschuldigte dann zusammen mit seinem Komplizen die Flucht Richtung Straubing. Dort sollen die beiden einen Unfall versucht und das demolierte Auto samt Tresor zurückgelassen haben. 

Neben dem Einbruch in Mallersdorf-Pfaffenberg werden dem Angeschuldigten noch drei weitere Einbrüche in Straubing und Deggendorf vorgeworfen. In drei der vier Fälle geht die Staatsanwaltschaft von besonders schwerem Diebstahl aus.

Der Prozess wird fortgesetzt. Bis zu einem rechtskräftigen Urteil gilt die Unschuldsvermutung.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading