Moosburg an der Isar Führung durch den Stadtwald

Die Gruppe bei ihrem Rundgang durch den Wald mit Forstlichem Betriebsleiter Bernd Halmen. Foto: re

Die Frauen-Union hatte am Samstag eine sehr interessante Führung mit forstlichem Betriebsleiter Bernd Halmen durch den Stadtwald organisiert. Rund 15 Bürger erfuhren viel Interessantes über den Wald vor ihrer Haustüre: Er sei für den Klimawandel gerüstet, habe allerdings ein Problem mit dem Eschentriebsterben und besitze einen eigenen "Urwald".

Bernd Halmen ist schon seit 41 Jahren Betreuer des Stadtwaldes, kennt ihn also bestens. Der Moosburger Stadtwald umfasst 73 Hektar, wovon die meisten Flächen flussbegleitender Isar- bzw. Amperauwald ist. Der Stadtwald erfüllt Funktionen als Erholungswald, Bannwald, FFH-Gebiet und Landschaftsschutzgebiet. Er hat einen geringen Nadelholz-Anteil von 13 Prozent. "Dieser geringe Fichtenanteil ist auf den kalkhaltigen Boden zurückzuführen, wo die Fichten rotfaul werden" erklärte Halmen. Der Laufholzanteil liegt hingegen bei 87 Prozent, wodurch man den Stadtwald durchaus als klimafit bezeichnen könne.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 04. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading