Moosburg an der Isar Fieser Anschlag auf die Wasserwacht

Tobias Huber ist wütend, wie alle Freiwilligen in der Wasserwacht auch. Foto: Klaus Kuhn

Fieser Anschlag auf die Wasserwacht am Moosburger Aquapark! Bei dem Sabotage-Akt wurden mehrere Türschlösser verklebt. Der Schaden ist enorm.

Im Tatzeitraum von Samstag, 9. Oktober, 14 Uhr, bis zum Samstag, 17. Oktober, 9 Uhr, sind an der Wasserwachthütte am Aquapark Türschlösser verklebt worden. Der unbekannte Täter verklebte fünf der insgesamt neun Türen mit Zweikomponenten-/Sekundenkleber, sodass diese unbrauchbar sind und ausgetauscht werden müssen. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 5000 Euro.

Nicht nur, dass die Freiwilligen nicht mehr in die Rettungsstation hinein konnten, war damit auch der Zugang zu dort gelagerten Rettungsmitteln versperrt, was dramatische Konsequenzen hätte haben können. Weil es sich um eine Schließanlage mit mehreren Schlössern und speziellen Schlüsseln handelt, geht Tobias Huber von der Wasserwacht von einem Schaden im höheren vierstelligen Bereich aus. Dass der Anschlag sich ausschließlich gegen die Wasserwacht richtet, steht für die Ehrenamtlichen fest, weil etwa die benachbarte Tauchschule keinen Schaden erlitten hat.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading