Moos Seit 20 Jahren Einsatz für Umwelt und Natur

Sie sorgen für ein interessantes Jahresprogramm in und um das Infozentrum Isarmündung: (von links) Theo Günthner, Josef Hasenöhrl (BZV), Infohaus-Leiter Franz Schöllhorn, Sinnesgartenbetreuer Marco Kaulbars, Irene Weinberger-Dalhof (BN), Gebietsbetreuer Thomas Schoger-Ohnweiler, Ruth Waas (LBV) und Luca Eisele (FÖJ). Foto: Theresia Friedberger

Auch wenn es noch nicht so ganz danach aussieht - im Infozentrum Isarmündung, Dr.-Georg-Karl-Haus, stehen die Zeichen auf Frühling. Am Mittwochvormittag wurde das Jahresprogramm 2020 vorgestellt, das am Freitagabend mit der ersten Veranstaltung startet.

Das Referat der LBV Wiesenbrüter-Betreuerin Verena Rupprecht findet allerdings nicht im Dr. Georg-Karl-Haus, sondern im Landgasthof Zwickl in Seebach statt. Dabei wird der Dialog mit den Landwirten gesucht, ohne deren Mithilfe ein Schutz der Wiesenbrüter nicht möglich ist. Die unerlässliche Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Naturschutz unterstrich auch Infohaus-Leiter Franz Schöllhorn. Er hob hervor, dass das Infohaus seit 20 Jahren besteht. Eine große Feier soll es dennoch nicht geben, wohl aber das Auenfest im September. Dabei soll ebenfalls die regionale Landwirtschaft in den Fokus rücken und für die Bewirtung auch vorrangig regionale Produkte verwendet werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 14. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading