Auch wenn das Jahr 2025 noch in weiter Ferne liegt; was dann in Furth im Wald los sein wird, beschäftigt schon jetzt nicht wenige Further. Grund: Dann wird die Grenzstadt Gastgeber der Bayerischen Landesgartenschau sein.

Welche Vorteile diese bringen wird, wie das Konzept aussieht und wie es derzeit in Sachen Planung steht, darüber informierte am Sonntagabend der zweite Bürgermeister Michael Mühlbauer im Kolpinghaus. Die Kolpingsfamilie hatte ihn gebeten, im Rahmen ihrer Monatsversammlung darüber zu informieren.