Max und Moritz oder wer? SSV Jahn bei Fortuna Düsseldorf mit neuer Mittelfeld-Zentrale

ERFOLGREICH DAGEGENGEHALTEN haben Max Besuschkow - hier im Kampf um den Ball mit Tim Skake (l.) und Tobias Kempe (r.) - und der Jahn im ersten Auswärtsspiel der Saison in Darmstadt. Auch in Düsseldorf wollen die Regensburger möglichst ohne Gegentreffer bleiben, zumindest nicht leer ausgehen. Foto: Hasan Bratic/dpa

Jahn Regensburg ist am Sonntag bei Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf zu Gast - und muss dabei eine neue Lösung fürs zentrale Mittelfeld finden.

Kapitän Benedikt Gimber muss wegen einer Gelb-Rot-Sperre passen, der SSV Jahn Regensburg muss seine Zentrale vor dem Sonntag-Gastspiel (13.30 Uhr) bei Fortuna Düsseldorf neu aufstellen.

Die "Lausbuben" Max (Besuschkow) und (Christoph) Moritz sollen es auf der Doppel-Sechs richten, um dem Bundesligaabsteiger vom Rhein einen Streich zu spielen - oder vielleicht läuft doch ein anderer neben Taktgeber Besuschkow auf, was Trainer Mersad Selimbegovic, der sich diesbezüglich wie gewohnt betont bedeckt hält, durchaus zuzutrauen ist.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading