Mariaposching Mit der "Posching" können viele mitfahren

Die Donaufähre "Posching" legt gerade wieder in Mariaposching an. Foto: lea

Egal ob Tagesausflug oder Urlaub: Für viele Radtouristen führt der Weg mit der "Posching" ans andere Donauufer. Schließlich ist eine Fähr-Überfahrt kein alltägliches Erlebnis: Fast überall am Fluss haben Brücken die alten Fährübergänge ersetzt.

Der Vormittag war verregnet, erst am Mittag klart es auf. In der Gegend rund um den Fährübergang in Mariaposching ist es zunächst noch ruhig, das soll sich aber kurz darauf ändern. Mit der Sonne und den wärmeren Temperaturen um die Mittagszeit kommen auch immer mehr Radfahrer vorbei. Viele von ihnen nutzen den nahegelegenen Donauradweg und auch ein Paar aus Münster sowie eine Gruppe Radlfahrer aus Island zählen heute zu den Touristen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 10. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading