Malta Unterwegs in der Wintersonne in Europas kleinstem Inselstaat

Idyllisch gelegen: Marsaxlokk ist ein Fischerdorf und eine Gemeinde auf Malta. Foto: Ursula Angelika Küffner

Die Sonne scheint, der Himmmel ist strahlend blau, die Cafés und Restaurants haben ihre Sonnenschirme rausgestellt und einige Badende genießen die erfrischenden Fluten des Meeres. Der europäische Winter scheint dieses Eiland mitten im Mittelmeer zwischen Sizilien und Nordafrika vergessen zu haben. Malta, der europäische Ministaat, kann sich über kalte Winter nicht beklagen.

Valletta, die Hauptstadt des kleinen Landes, hat weniger als 7.000 Einwohner, aber es gibt viel zu sehen. Hier ist Treppensteigen angesagt, denn auf einen Felsen gebaut, bezeichnet man die Altstadt auch als Stadt der tausend Treppen. Valletta ist wie ein gigantisches Freilichtmuseum und eine Stadt der Superlative. Neben dem größten und vielleicht schönsten Hafen im Mittelmeer kann die Stadt mit einer beeindruckenden ...

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. März 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 10. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading