Die Grundsteuer zählt zu den bedeutendsten Einnahmequellen der Kommunen. So nimmt zum Beispiel die Stadt Mainburg insgesamt rund 2,1 Millionen Euro aus der Grundsteuer A für land- und forstwirtschaftliche Grundstücke und der Grundsteuer B für bebaute und unbebaute Flächen ein. Das entspricht bis zu sieben Prozent der Gesamteinnahmen. In den Gemeinden der VG Mainburg sind es gut drei Prozent. 2025 führt der Freistaat Bayern nun ein neues Grundsteuermodell ein - und für die Eigentümer von Immobilien gilt es dabei einiges zu beachten.