Mainburg Kein Hochprozentiges beim "Gaudiwurm"

Jede Menge geboten ist am Faschingssamstag in Mainburg, wenn der Faschingszug in die Party auf dem Marktplatz mündet. Exzessivem Alkoholkonsum der Teilnehmer will man künftig besser Einhalt gebieten. Foto: Jörg Rudloff

Vor und während des Faschingsumzuges ist Schnaps tabu.

Der Faschingszug ist seit gut einem Jahrzehnt Höhepunkt der "fünften Jahreszeit" in Mainburg. Dem ansteigenden Alkoholkonsum unter den Teilnehmern will man jetzt aber einen Riegel vorschieben. Vor und während des Umzugs sind künftig Schnaps und Spirituosen aller Art tabu. Zudem wird die Zahl der teilnehmenden Wagen auf 45 begrenzt, die der Fußgruppen bleibt offen. Zu diesen Entscheidungen kam das Faschingsumzugskomitee der Narrhalla bei seiner Nachbesprechung zum diesjährigen "Gaudiwurm". Zum elften Mal seit seiner Wiederbelebung hatte sich dieser Anfang März durch die Straßen bis zur großen Party auf dem Marktplatz geschlängelt. Der Termin Faschingssamstag steht dabei bei den Narren hoch im Kurs.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 20. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 20. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos