Lokale Geschäfte und Gasthäuser Wer liefert eigentlich? Portale geben Auskunft

Mit neuen Services wie der Auslieferung von Waren überbrücken Geschäfte die Corona-Zeit. (Symbolbild) Foto: imago images / Geisser

Die Corona-Krise trifft die Wirtschaft hart. Während viele größere Unternehmen den Kontakt zu ihren Kunden schon durch ihre schlichte Markenpräsenz aufrechterhalten können, fehlen kleinen Geschäften und Gasthäusern oftmals die Möglichkeiten, Interessenten weiterhin direkt anzusprechen. Ein Weg kann über neue Serviceangebote führen. Und auf diese muss man die Kunden aufmerksam machen.

Die Corona-Krise verlangt vor allem eines: Isolation. Für den gesundheitlichen Schutz ist das unabdingbar, gleichzeitig stellt die Situtation vor allem für kleinere Läden ein Problem dar. So geht etwa die IHK Niederbayern davon aus, dass die regionale Wirtschaft größtenteils zum Erliegen gekommen sei. Eine aktuelle Umfrage unter den Mitgliedsbetrieben hat ergeben, dass sieben von zehn Betrieben für das laufende Jahr einen Umsützrückgang im zweistelligen Prozentbereich erwarten. Knapp die Hälfte der Betriebe hat derzeit den Betrieb komplett oder zum Teil eingestellt. 

In dieser Zeit der großen Not versuchen vor allem kleine Ladengeschäfte und Restaurants, den Stillstand mit verschiedenen neuen Leistungen und Serviceangeboten zu überbrücken. So bieten etwa manche Betreiber verstärkt Gutscheine an, die im Laden eingelöst werden können, sobald der Betrieb wieder anläuft. Andere bieten ihren Kunden mittlerweile die Lieferung von Waren in die eigenen vier Wände. So kann etwa neben der etablierten Lieferdienst-Pizza in Landshut jetzt unter anderem auch Lesestoff für die Corona-Quarantäne, Getränke oder sogar frisches Biogemüse bestellt werden. 

Auf Angebot aufmerksam machen

Doch wie erfahren Kunden von solchen Angeboten? Wichtig für Geschäfte ist, auf den Service aufmerksam zu machen, etwa über ein Inserat in der Tageszeitung, auf großen Internetportalen und natürlich über eine eigene Präsenz im Internet. Vor allem bei letzterer gibt es allerdings Nachholbedarf, besonders bei kleineren Unternehmen. In einem aktuellen Interview spricht der Geschäftsführer des Handelsverbands Bayern, Bernd Ohlmann, davon, dass noch immer 20 Prozent der Händler keine Website haben. Und nur dreißig 30 Prozent der Händler haben demnach schon vor der Krise online verkauft. Aktuell würden viele versuchen, schnellstmöglich die Lücke zu schließen. Schnellstmöglich bedeutet manchesmal aber auch, dass die mittelfristige Perspektive außer Acht bleibt. Es brauche eine Strategie für Danach, betont Ohlmann.

Schwierig ist es eigentlich nicht, den eigenen Laden ins Netz zu bringen – zumindest wenn es um grundlegende Informationen geht. Full-Service-Werbeagenturen und Internetdienstleister bieten teils vorgefertigte Lösungen, die sich schnell und zu relativ moderaten Preisen realisieren lassen. Vorteil ist hier klar, dass man einen Ansprechpartner hat, der sich um das Design, Anpassungen und technische Probleme kümmert. Erste Infos zum Weg ins Netz halten etwa die Industrie- und Handelskammern bereit.   

Infos zur Lieferung und mehr 

Einen digitalen Anfang für Gasthäuser oder kleine Läden können auch Sammelplattformen darstellen, die von den Kommunen bereits länger unterhalten werden oder auch aktuell vielfach auf lokaler Ebene entstehen. Teils werden sie auf Betreiben von privaten Inititativen oder Unternehmen ins Leben gerufen, teils sind sie in kommunaler Trägerschaft. Gemein ist ihnen meist, dass sie grundlegende Informationen zu den Geschäften wie Öffnungszeiten und Kontaktadressen listen sowie das jeweilige Angebot und die Serviceleistungen der Betriebe. Teilweise werden auch weitere Dinge angeboten wie etwa der Kauf von Gutscheinen. Je nach Seitenbetreiber kann die Listung kostenfrei sein oder einen Beitrag kosten. Hier gilt es, sich die Kosten und die möglichen Vertragsbedingungen anzusehen, und dann zu entscheiden, ob das jeweilige Angebot Sinn macht.  

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über einige Sammelportale für Geschäfte und Gasthäuser aus Ostbayern. Die Liste wird beständig aktualisiert. Wer auf eine entsprechende Plattform hinweisen möchte, schreibt eine Email an: redaktion@idowa.de

Landshut

landshut-einkaufen.de: „look online – buy local“; Angebot der Interessengemeinschaft Landshut Innenstadt und der Wirtschaftsförderung; über 30 Händler in Landshut sind angeschlossen; Waren können online ausgesucht werden und werden nach Bestellung geliefert

SupportyourLokal.de: Seite der Landshuter Marketingagentur mediaMEANS; listet aktuell 15 Betriebe; soll Gastronomie, Einzelhandel und Dienstleister in der Corona-Krise unterstützen; Kunden können Gutscheine kaufen und diese später bei den Betrieben einlösen

Straubing

einkaufen-in-straubing.de: Das Internetangebot der Werbegemeinschaft Straubing listet zahlreiche Einkaufsangebote sortiert nach Themen wie "Einzelhandel", "Lieferservice", "Grundversorgung" und "Dienstleistung". Besondere Hinweise zum Angebot während der Corona-Krise. 

Regensburg

einkaufen-regensburg.de: "Lokalhelden"; Die Stadt Regensburg listet hier eine Vielzahl an lokalen Einzelhändlern und Gastronomie auf, mit Kontaktadressen und Hinweisen zu Lieferung und Gutscheinen 

Dingolfing

heimat-hilft.de: Angebot der Werbegemeinschaft Dingolfing zusammen mit Vereinen und ehrenamtlichen Helfern; listet Angaben zu Öffnungszeiten und Lieferservice der Betriebe nach Kategorien; außerdem sollen Hilfesuchende und Hilfebietende zusammengebracht werden

Moosburg

moosburg-marketing.de: Moosburg Marketing bietet eine Liste der lokalen Einzelhändler und Gastronomen mit Liefer- und Versandmöglichkeiten nach Einkaufskategorien

Freising

innenstadt-freising.de: Angebot von Aktive City Freising e.V.; alphabetische Auflistung der Geschäfte und der lokalen Gastronomie mit Angaben zu Service und Öffnungszeiten

Deggendorf

deggendorf.de: "Kauf lokal"; Informationsangebot der Stadt Deggendorf; bietet eine Liste als pdf-Dokument mit Betrieben, die liefern 

Plattling

meinplattling.de: Einkaufsplattform der Stadt Plattling; Zahlreiche Geschäfte und Lokale gelistet; liefert grundlegende Infos wie Öffnungszeiten und Angebotspalette der Betriebe

Viechtach

shop.pixeltypen.de: Gutscheinshop einer Viechtacher Werbeagentur; 19 Betriebe sind angeschlossen, von Hotels über Bärwurzbrenner bis zum Floristen; Gutschein-Wert wird ausgewählt und über Paypal bezahlt

 

 

 

  

    

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading