Der diesjährige Flughelfer-Technik-Lehrgang fand vom 15. bis 19. Juli an der Staatlichen Feuerwehrschule in Würzburg statt. Mit dabei waren zwei Kräfte der Flughelfergruppe des Landkreises Cham.

Morgens machten sich Anna Weinfurtner und Kilian Achatz mit dem Mehrzweckfahrzeug der FF Thürnstein auf den Weg nach Würzburg. Dort wurden sie in den ersten beiden Tagen in Hubschraubergrundlagen, Landeplätze, Einwinkzeichen, Lasthakenkunde und weiteren Aufgaben der Flughelfer eingeweiht.

Am Mittwoch stand der Flugtag auf dem Lehrplan. Hier brach man gemeinsam zum nahe gelegenen Fluggebiet "Schenkenturm" auf. Dort waren von den Ausbildern bereits mehrere Lastaufnahmeplätze und Außenstationen aufgebaut worden. Nach und nach landeten die Hubschrauber, die für den Ausbildungstag bestellt worden waren, nämlich eine EC 135 der Bayerischen Landespolizei, eine Bell UH1D der Bundeswehr aus Niederstetten, eine CH 53 aus Laupheim (ebenfalls Bundeswehr) und eine AS350 Ecureuil des Privatunternehmens Helix.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 31. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 31. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.