Wie bei vielen anderen Baugebieten in Leiblfing, werden im Kelheimer-Feld ebenfalls Bodendenkmäler vermutet, weshalb archäologische Grabungen notwendig sind. Da sich diese oftmals über einen längeren Zeitraum hinziehen, konnten in enger Zusammenarbeit mit der Unteren Denkmalschutzbehörde und dem Kreisarchäologen Dr. Husty bereits jetzt die archäologischen Ausgrabungen in Auftrag gegeben werden. Derzeit ist ein Bagger der Gemeinde Leiblfing mit den Schürfstellen beschäftigt. Hier wurden vor allem die geplanten öffentlichen Verkehrswege freigelegt. Bürgermeister Josef Moll freute sich, den Startschuss für die archäologischen Ausgrabungen bekannt zu geben.