Welches Landshuter Mitbringsel kommt bei Touristen besonders gut an? Diese Frage haben wir in Geschäften gestellt, die Souvenirs verkaufen - und dabei eine überraschende Vielfalt gefunden.

Fingerhüte aus Porzellan sind heiß begehrt, wenn man Dagmar Kisza vom "Nähcenter Gratzer" glaubt: "Viele Leute sammeln welche aus verschiedenen Städten", sagt die Geschäftsführerin des Ladens, in dem sich außer Nähgarnen und Sicherheitsnadeln noch Souvenirs in den Regalen stapeln. Uhren, Shirts, Aschenbecher - Hauptsache Landshut. Und natürlich Magnete, die kommen bei Italienern und Amerikanern besonders gut an. Überhaupt geht viel Kleinkram über die Ladentheke, "wenn zum Beispiel Schüler in den Austausch fahren und ihrer Gastfamilie etwas mitbringen wollen." 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Januar 2019.