Landshut Staatsanwaltschaft klagt Falschen an

Es war Notwehr, waren sich die Verfahrensbeteiligten einig. Somit wurde ein Rentner aus Ergolding freigesprochen. Foto: LZ-Archiv

"Die Videobilder sprechen eine klare Sprache", sagte Staatsanwalt Johannes Hauber am Donnerstag vor dem Amtsgericht. Der Film, den die Verfahrensbeteiligten eben angesehen hatten, war von einem 69-jährigen Ergoldinger im Zuge eines seit längerem schwelenden Nachbarschaftsstreits aufgenommen worden.

Zu sehen war, wie der Rentner mit beiden Händen sein Handy hält und auf seinen Nachbarn zugeht. Der hatte seine Garage zum Ärger etlicher Anwohner zur Schreinerwerkstatt umfunktioniert und dort regelmäßig die Kreissäge aufheulen lassen. Mit einem Holzscheit in der Hand kam der Nachbar ebenfalls auf den Rentner zu. Er schlug dem 69-Jährigen damit auf die Hand. Dann packte er ihn am Kragen, schubste ihn und wollte erneut zuschlagen. Doch da verpasste der 69-Jährige seinem Angreifer einen Faustschlag ins Gesicht - aus Notwehr, so einhelliger Tenor der Verfahrensbeteiligten.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading