Die Malerin Nikola Irmer in der Neuen Galerie Landshut.

Die Malerin lenkt den Betrachter mit einer Malweise, in der sie Licht und Farbe fast altmeisterlich einsetzt, zunächst auf die falsche Fährte des reinen Schauens auf das Schöne: Ob in "Bucket" oder "Susannah", der Stilleben-Charakter der Gegenstände scheint im Vordergrund zu stehen. Erst bei näherer Betrachtung stellt man fest, dass zwischen Plüschmöbeln ("On the Bevy") und Spiegelschränkchen ("Bath") Einiges durcheinandergeraten ist. Bilder von Nikola Irmer sind derzeit in der Neuen Galerie Landshut unter dem Titel "Figments and Clues" zu sehen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 16. Januar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 16. Januar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.