Landshut Putz: "Das ist ein deutlicher Vertrauensbeweis"

Bevor Alexander Putz gestern die Ergebnis der Stichwahl in seinem Büro im Rathaus verfolgte, war er bei einer Lagebesprechung der Einsatzleitung des Zivil- und Katastrophenschutzes. Foto: Putz

Mit mehr als 20 Prozentpunkten Vorsprung ging Amtsinhaber Alexander Putz (FDP), der im ersten Wahlgang am 15. März auf 45,5 Prozent der Stimmen kam, am Sonntag in die OB-Stichwahl gegen Sigi Hagl (Grüne). Alles andere als ein Sieg von Putz wäre eine Riesenüberraschung gewesen. Und eine solche blieb dann auch aus.

Mit 70 Prozent wurde Putz wiedergewählt. Nach der von ihm initiierten verkürzten ersten Amtszeit von drei Jahren (um Stadtrats- und OB-Wahlen zusammenzulegen), ist er nun für weitere sechs Jahre als Landshuter Oberbürgermeister im Amt. Die Wahlbeteiligung lag bei 55,8 Prozent.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 30. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading