Vor der ersten Strafkammer des Landgerichts Landshut muss sich von Donnerstag an ein 30-jähriger Nigerianer verantworten, der am 12. Juni vergangenen Jahres im Landratsamt drei Polizeibeamte attackiert und zum Teil schwer verletzt hat.

Der abgelehnte Asylbewerber, der zuvor in Tiefenbach wohnte, war damals vorgeladen worden, damit ihm zwei Mitarbeiterinnen der Ausländerbehörde die "aufenthaltsaufhebenden Maßnahmen" eröffnen konnten: Nachdem sein Aufenthaltsbescheid vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge negativ beschieden worden war, musste dem Mann mitgeteilt werden, dass er abgeschoben wird.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. März 2019.