Tobias und Kathrin Ritzler sind die neuen Pächter des Bernlochner-Restaurants. Damit scheint das Ziel von Oberbürgermeister und Verwaltung, das hohe Niveau der ehemaligen Pächter Helmut Krausler und Stefan Memmer bei der Neuvergabe mindestens zu halten, erfüllt.

Tobias Ritzler leitete zuletzt die Hauptküche des Althoff Seehotels Überfahrt am Tegernsee. Sein Chef dort: Bayerns einziger Drei-Sterne-Koch Christian Jürgens. Kathrin Ritzler war zuletzt als stellvertretende Restaurantleiterin der mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Egerner Höfe in Rottach-Egern tätig. Das Bernlochner-Restaurant wollen die beiden zum Jahreswechsel wiedereröffnen.

Für Tobias Ritzler bedeutet die Entscheidung für den Bernlochner auch eine Rückkehr nach Hause. Der 37-Jährige ist in Landshut geboren und machte nach der Schule eine Kochlehre im Altdorfer Gasthof Wadenspanner. Danach ging es ebenso steil bergauf wie weit herum - unter anderem als Souschef in die Villa Rothschild im Taunus (zwei Michelin-Sterne) und in die Villa am See am Tegernsee (ein Michelin-Stern), als Executive Souschef ins Kempinski-Hotel "Das Tirol" in Kitzbühel und schließlich als Küchenchef ins Seehotel Überfahrt. Christian Jürgens habe er dort als "super Typ und super Chef" kennengelernt. "Jürgens hat mich immer unterstützt, ich habe sehr viel gelernt", sagt Ritzler im LZ-Gespräch - um gleich in aller Bescheidenheit klarzustellen: "Wobei ich mir nicht anmaßen will, irgendetwas von ihm nachzukochen. Das ist hohe Kunst." Fürs Bernlochner-Restaurant gilt: "Gehoben, aber nicht überzogen." Seinen Stil beschreibt Ritzler als frische gehobene Küche, regional und mediterran inspiriert. Allzu sehr möchte er sich aber nicht festlegen: "Wenn man sich zu sehr an eine Küchenrichtung bindet, beschränkt man sich - es gibt so viele tolle Sachen."

Das Konzept

Im Bernlochner will er neben Klassikern wie Wiener Schnitzel vom Kalb, gesottenem Tafelspitz oder Zwiebelrostbraten vom Rinderrücken auch Anspruchsvolles für den verwöhnten Gaumen bieten. Typische Ritzler-Teller sähen diesbezüglich in etwa so aus: dicke Suppe von Krustentieren ( Bisque genannt); Gateaux von der Entenstopfleber; geschmorte Ochsenbackerl mit Trüffelsauce - oder auch, für die heißeren Tage: ein Saiblingstatar mit grüner Soße, eigenem Kaviar und Kressesalat.

Dazu soll es Weine geben, die schwerpunktmäßig aus Deutschland, Österreich und Südtirol kommen werden. Für den Weinkeller wird Kathrin Ritzler (35) verantwortlich zeichnen, die önologische Erfahrungen unter anderem auf dem Weingut Robert Weil im Rheingau gesammelt hat, das gemeinhin als weltweites Aushängeschild deutscher Riesling-Kultur gilt.

All ihre Kenntnisse und Erfahrungen bringen die Ritzlers (samt einer einjährigen Tochter) nun mit nach Landshut. Um im Bernlochner, wie Tobias Ritzler sagt, "eine gastronomische Signatur der Stadt" zu setzen. Die Selbständigkeit habe ihn schon seit längerem gereizt, die Chance, das Bernlochner-Restaurant zu übernehmen, sei einmalig gewesen: "In dieser Lage, mit dem Theater und den Stadtsälen - da muss man zugreifen." Im vorherigen Restaurant war er einmal, auf eine geschmorte Rinderschulter, vier Tage, bevor es zum Jahresende 2014 schließen musste. Mit den Rahmenbedingungen für die Neueröffnung ist Ritzler sehr zufrieden. Das Lokal sei gut vorgeführt, von der Stadt würden ihre Wünsche bei der Renovierung berücksichtigt - von technischen Einheiten bis hin zum Mobiliar. "Wir freuen uns riesig drauf."

Und wenn’s wäre, kann Tobias Ritzler jederzeit beim ehemaligen Chef anrufen. Zum Abschied hat ihm Christian Jürgens seine Handynummer gegeben.