Während sich in den Nachbarkreisen Freising und Pfaffenhofen die Leute in den Biergärten am Pfingstwochenende schon fröhlich zuprosteten, herrschte im Kreis Kelheim aufgrund der bis dahin nach wie vor relativ hohen Corona-Inzidenz noch Tristesse. Wegen der nun auch hier fallenden Inzidenzwerte rücken aber auch zwischen Altmühltal und Hallertau die Erleichterungen bei den strengen Auflagen näher, wie das Landratsamt am Mittwoch mitteilte.

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Kelheim lag laut Robert Koch-Institut (RKI) am Mittwoch das fünfte Mal in Folge unter dem maßgeblichen Schwellenwert von 100. Das bedeutet: